Herzlich willkommen auf unserer Seite!

Wir möchten Ihnen auf diesen Seiten den SPD-Kreisverband Fichtelgebirge und unsere Aktivitäten vorstellen. Sie finden auch  Links zu den Organisationen und Gliederungen der SPD auf allen politischen Ebenen. Wir berichten hier über aktuelle Ereignisse und SPD-Veranstaltungen in Land, Bund und natürlich aus dem Landkreis Wunsiedel i.F. Sollten Sie Interesse an unserer Arbeit haben und die SPD Fichtelgebirge näher kennenlernen wollen, dann melden Sie sich bei uns. Wir stehen Ihnen gerne für ein Gespräch zur Verfügung.

Für eine Heimat mit Zukunft.

Ihr Jörg Nürnberger
1. Vorsitzender

 
 

MdL INGE AURES: ''CSU lässt die Unternhemen in Bayern im Stich.'' Verkehr SPD kämpft für Erhalt von Güterbahnhöfen im Freistaat

Widerstand gegen geplante Schließung von 32 Standorten (u.a. Güterbahnhof Schirnding) - CSU will Entscheidung der Deutschen Bahn einfach hinnehmen  -  Landtagsvizepräsidentin Inge Aures: „Staatsregierung muss auf Deutschen Bahn einwirken!“
Die SPD-Fraktion im Bayerischen Landtag macht sich für den Erhalt von für die Industrie in Bayern wichtigen Güterbahnhöfen stark. Die Deutsche Bahn im Freistaat plant derzeit die Schließung von insgesamt 32 Verladestationen, darunter auch den Güterbahnhof in Schirnding im Landkreis Wunsiedel. Landtagsvizepräsidentin Inge Aures warnt: „Eine vernünftige Infrastruktur ist für die Ansiedlung von Unternehmen in den Regionen abseits der Metropolen einer der wichtigsten Faktoren. Gerade für sperrige und schwere Produkte ist der Transport per Bahn zudem auch ökologisch und verkehrstechnisch ideal. Die Staatsregierung muss hier auf die Deutsche Bahn einwirken!“, so MdL Inge Aures.
Einen entsprechenden Antrag der SPD lehnte die CSU jedoch im Wirtschaftsausschuss des Bayerischen Landtags ab. Aures hat dafür kein Verständnis: „Die CSU nimmt billigend eine höhere Belastung der bayerischen Straßen und eine daraus resultierende steigende Unfallgefahr in Kauf. Und sie lässt damit die Unternehmen im Freistaat im Stich.“

Veröffentlicht am 25.07.2016

 

MdB und MdL Sechsstellige Fördermittel der Landesstiftung für den Landkreis

Bayerische Landesstiftung: 104.950 Euro für Projekte aus dem Landkreis Wunsiedel – auch in das Anwesen Thiersheimer Straße 1 in Arzberg fließen 13.950  Euro. Landtagsvizepräsidentin Inge Aures: Fördermittel sind sehr gut angelegt.
Mit insgesamt 104.950 Euro fördert die Bayerische Landesstiftung Projekte aus dem Landkreis Wunsiedel. Das hat der Stiftungsrat bei seiner Sitzung in der Landeshauptstadt München beschlossen, berichtet Landtagsvizepräsidentin MdL Inge Aures. Im Einzelnen handelt es sich um folgende Projekte:

  • 85.000 Euro wurden für die Sanierung des „Alten Milchhofs“ in Hohenberg an der Eger bewilligt
  • 6.000 Euro gibt es für die Sanierung (Bauabschnitt I) des Anwesens Wunsiedler Str. 11 in Weißenstadt
  • 13.950 Euro für den Erwerb und Umbau des Anwesens zum „Haus der AWO“, Thiersheimerstr. 1 in Arzberg

Die Fördermittel aus München sind bei den verschiedenen Sanierungs- und Umbaumaßnahmen hervorragend platziert. "Das ist ganz klar eine Aufwertung für die jeweiligen Städte und Gemeinden sowie für den Landkreis Wunsiedel insgesamt“, zeigte sich MdL Inge Aures über den positiven Förderbescheid hocherfreut. Vor Ort informierte sich MdL Inge Aures gemeinsam mit ihren beiden Landtagskollegen, dem Hofer Abgeordneten Klaus Adelt sowie dem Oberpfälzer MdL Reinhold Strobl, Mitglied im Landesdenkmalrat sowie im Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtags, über den Baufortschritt.

Veröffentlicht am 22.07.2016

 

Europa & Außen Der Terror von Nizza geht auch uns an

Wer Menschen in Frankreich an ihrem Nationalfeiertag feige angreift, greift auch uns an - Sie und mich und alle, die an persönliche und demokratische Freiheiten glauben.
Ich habe heute länger als sonst gebraucht, um Worte für das zu finden, was unglaublich und unverstehbar ist: Menschen zu töten, die ausgelassen feiern - nicht nationalistisch einen Sieg im Krieg oder banal einen im Fussball, sondern sich selbst und ein Land, dass seit 1789 immer wieder Vorreiter war im Kampf für die Demokratie. Die feiern in einem Land, das sich schwer tut mit manchen aktuellen Fragen, wie die Zukunft gemeistert werden kann. Menschen, die für ein paar Stunden ihre Alltagssorgen wegschieben und ihr Leben und die schöne Stadt Nizza genießen wollen - das Flair und savoir-vivre an der Cote d´Azur.

Veröffentlicht am 16.07.2016

 

Veranstaltungen Bergauf-Tour führt zur Kösseine

Diesmal war einer der Gipfel des Fichtelgebirges Ziel der "Bergauf-Tour" der BayernSPD: Die Kösseine.
Zu den Teilnehmern zählten unter anderem MdB Petra Ernstberger, Kreisvorsitzender Jörg Nürnberger, Landesvorsitzender Florian Pronold, Landtagsfraktionschef Markus Rinderspacher sowie die Generalsekretärin der Bundes-SPD Katarina Barley. Lesen Sie hier den Artikel in der Frankenpost vom 12.07.2016. 

Veröffentlicht am 12.07.2016

 

Veranstaltungen Bergauf Tour der BayernSPD erstmals im Fichtelgebirge

Der SPD Kreisverband Fichtelgebirge freut sich außerordentlich, dass sich die Spitze der BayernSPD die Kösseine als Ziel für ihre Bergauf-Tour 2016 ausgesucht hat.
Mit der Generalsekretärin der SPD Katarina Barley, MdB, dem Landesvorsitzenden Staatssekretär Florian Pronold, MdB und dem Fraktionsvorsitzenden im Bayerischen Landtag Markus Rinderspacher, MdL dürfen wir prominente Gäste im Fichtelgebirge begrüßen. Unsere Abgeordnete Petra Ernstberger, MdB nimmt ebenfalls an der Wanderung teil. Die örtlichen Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten möchten ihren Gästen die Schönheiten und die Besonderheiten ihrer Heimat zeigen. Die Kösseine wurde ausgewählt, da sie als Grenzberg Oberfranken und die Oberpfalz verbindet und der Blick vom Aussichtsturm über die Grenzen Bayerns bis nach Thüringen, Sachsen und in die Tschechische Republik schweifen kann. Wir möchten deutlich machen, dass unser Teil Bayerns – das Fichtelgebirge – nicht an der Peripherie liegt, sondern mitten drin ist in Europa – geografisch und auch politisch.

Am Sonntag, den 10.7.2016 ab 10.30 Uhr geht es vom Luisenburgparkplatz zur Kösseine und nach Einkehr im Gipfelhaus des FGV zurück zum Ausgangspunkt. Anschließend besteht Gelegenheit zum Besuch des Felsenlabyrinths. Für Mitglieder des FGV ist dieser mit Ausweis kostenlos, für alle anderen kostet er 4,50 EUR. Die SPD Fichtelgebirge freut sich über alle, die gerne mitwandern möchten. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung unter info(at)bayernspd.de notwendig.

Veröffentlicht am 05.07.2016

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

 

 

 

 

Da gehen Sie hin, unsere Steuergelder:

 

 

 

 

Die Seite für SPD-Webmaster

 

 
Besucher:1539421
Heute:37
Online:2